Webserver fÜr Unternehmen

Webserver zum Hosten eigener Domains im Internet

Unter einem Webserver versteht man einen Computer, der Clients verschiedene Dokumente zur Verfügung stellt. Es kann hier sowohl die Hardware, also tatsächlich der Computer, oder auch die installierte Webserver-Software gemeint sein. In firmeninternen Netzwerken finden Webserver genauso Verwendung, wie als WWW-Dienst im Internet. Gemäß den Anforderungen können Dokumente so zum Beispiel nur firmenintern oder auch weltweit zugänglich gemacht werden. Die Übertragung vom Webserver zum anfordernden Client wird mit Hilfe von standardisierten Übertragungsprotokollen, wie HTTP und HTTPS, und Netzwerkprotokollen, wie TCP und IP, realisiert. Auf einem Webserver können unterschiedliche Dokumente zur Verfügung gestellt werden. Es kann sich um statische Dateien handeln, die – egal wer sie von wo aufruft – unveränderlich bleiben. Dies können zum Beispiel Bilder oder auch klassische HTML-Seiten sein. Außerdem können dynamische Dateien hinterlegt werden, die abhängig von äußeren Umständen generiert werden. Ein typisches Beispiel hierfür sind Internetforen, die je nach Anwenderprofil unterschiedliche Ansichten bieten.

Der Anzeige einer komplexen Webseite können manchmal hunderte Anfragen an den Webserver vorausgehen. Normalerweise werden alle gestellten Anfragen in einer Logdatei mitgeschrieben. Aus dieser Datei können dann Statistiken generiert werden, die Informationen über die Zugriffe auf die jeweiligen Seiten geben. Wenn es notwendig ist zur Verfügung gestellte Dokumente zu verschlüsseln, zum Beispiel beim Onlinebanking, wird in der Regel das HTTPS-Protokoll verwendet.

Der Grundstein für die heute bekannte und verbreitete Nutzung des Webservers wurde 1989 bei CERN, der Europäischen Organisation für Kernforschung, gelegt. Vor nun mehr über 20 Jahren schlug Tim Berners-Lee, Mitarbeiter von CERN, ein Projekt vor, mit dem der Informationsaustausch unter den Mitarbeitern sichergestellt werden sollte.
Er durfte das Projekt, in dessen Verlauf der weltweit erste Webserver entwickelt wurde, umsetzen. Außerdem wurde im Zuge des Projektes auch der erste Webbrowser, der „WorldWideWeb“ hieß, entwickelt. Sowohl der Server als auch der Browser liefen unter dem Betriebssystem NeXTStep. Um die Entwicklungen rund um die Technologien besser regulieren zu können, gründete Tim Berners-Lee das World Wide Web Consortium (W3C). Dieses Gremium entwickelt technische Spezifikationen für die das WWW betreffenden Techniken.

Weitere Informationen in Englisch können Sie hier nachlesen.